Wohnen im Garten Ludwigsburg

2005

2009 Grüne Häuser – Callwey Verlag

2009 Geradläufige Treppen – Verlag DVA

2008 Ausstellung „COMPOSITES“ bei CAUE 92, Paris

2008 Touch in Wood – Braun Verlag

2007 Aufnahme ins Archiv des DAM

2006 Auszeichnung AKBW: Beispielhaftes Bauen

Die Wohnfläche des kleinen Siedlungshauses von 1954 musste erweitert werden. Problematisch war die Einbeziehung der hangseitig um ein Geschoss versetzten Gartenebene, schlecht zu erreichen und unter lautem Verkehr leidend.

Die Lösung: ein eigenständiger Anbau, ein Baumhaus tritt in Korrespondenz zum Altbau und stellt den Bezug zur Natur her. Das Wohnen über dem Garten, das Schaufenster ins Grün: ein Optimum an Aussicht – die vierte „Umfassungswand“ ist die hinter Glas gesetzte Landschaft. Der Zugang zum Anbau, dem Elternhaus, erfolgt vom Familienraum des Erdgeschosses im Bestand aus über einen sich im Querschnitt verjüngenden Steg. Ein fließender Raum mit einheitlichem Bodenbelag wendelt sich um die Treppen und die Zimmer empor und gibt unverhoffte Aus- und Durchblicke frei.

Mit der umlaufenden Kupferbandfassade, den außenbündig eingebauten Fenster und der Auskragung nach Norden wird die Idee einer gegossenen Skulptur vermittelt. Während sich die Fassade aus den zwei Metallen unpatiniertem Kupfer und pulverbeschichtetem Aluminium zusammensetzt, dominieren im Inneren drei Baustoffe: weißer Silikatanstrich an Wände und Decken, ein über drei Geschosse eingestelltes Schrankkörper in schwarz eingefärbten Holzplatten und die dunklen Eichendielenbeläge an Treppe und Boden.